#1

Nokia 3230

in Gelöschtes - Temporäre Ablage intern 02.11.2004 17:38
von Hakixx • Besucher | 744 Beiträge
Das Nokia 3230 dürfte Einsteiger, ebenso wie Business-User begeistern.



Die besonders üppige Ausstattung gepaart mit modernem, aber schnörkellosem Design könnten das 3230 zum Verkaufsschlager machen. Auf den ersten Blick ähnelt das 3230 einem aufgeschobenen Sharp TM100. Und auch das Innere widerspricht Nokias Strategie, nie alle Funktionen in einem Handytyp zu vereinen. Dennoch oder gerade deshalb ist der Verkaufserfolg für dieses Modell quasi programmiert. Genau wie der Topseller 6230 lässt nämlich auch das 3230 weder Business-User noch Messaging-Freaks oder Musik-Fans im Stich.

Grundbaustein des Handys ist ein Symbian-Betriebsystem und Nokias Serie-60-Plattform. Somit empfiehlt sich das Gerät automatisch als leistungsstarkes Featurephone mit üppigem Adressbuch, großem Terminkalender und E-Mail-Client für mehrere Postfächer. Doch noch beeindruckender sind die Hardware-Komponenten des Telefons. So sitzt auf der Rückseite eine 1,23-Megapixel-Linse – völlig Nokia-untypisch samt Selbstportrait-Spiegel. Ein Slot für RS-MMC-Speicherkarten und auch UKW-Empfänger und Musikplayer sind integriert – letzteres fehlte den bisherigen Serie-60-Handys der Finnen bisher.

Dank MP3-Klingeltönen beweist das 3230 seine Musikalität aber schon bei eingehenden Anrufen. Die Cam zeichnet übrigens auch Videos auf, die am Handy gleich nachbearbeitet werden können. Ebenfalls weiter gedacht haben die Finnen beim Stereoradio, das nämlich abhängig vom Sender Zusatzinformation via Virtual-Radio-Service auf das große Display zaubert. Trotzdem sei erwähnt, dass 176 mal 208 Bildpunkte und 65.536 Farbnuancen für das Display eher durchschnittliche Parameter sind.

Als Triband-Gerät bleibt das 3230 auch in Amerika auf Empfang, funkt aber nicht in UMTS-Netzen. Immerhin beherrscht das 3230 den Datenturbo EDGE mit bis zu 178 KBit pro Sekunde im Downstream. Vorerst müssen sich User aber auf GPRS beschränken, da die Netzbetreiber frühestens im kommenden Jahr ihre herkömmlichen Netze für EDGE ausbauen. Der einzige wirkliche Wermutstropfen des 3230 ist aber hausgemacht: Bluetooth gibt es wie bei allen neueren Serie-60-Geräten nicht zusätzlich, sondern anstatt einer IrDA-Schnittstelle.

Die Ausstattung im Detail:


Farbdisplay mit 65.536 Farben
integrierte 1.3 megapixel Kamera
Aufzeichnen und Versenden von Videos
Slot für RS-MMC-Karten
Bluetooth
MMS, Chat und Instant Messaging
XHTML und HTML Browser
Push to talk
Symbian OS, Series 60
Stereo FM Radio und MP3 Player


Der User hat folgendes Bild an den Post angehängt:

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: nhankimcuong2
Forum Statistiken
Das Forum hat 24438 Themen und 178338 Beiträge.